Bleaching - wie bekomme ich schöne weiße Zähne?

 

 

Frage:

Wie bekomme ich schöne weiße Zähne?

Antwort:

Was kann man tun, wenn sich im Laufe des Lebens die natürliche Zahnfarbe verändert und das strahlende schöne Lächeln nicht mehr vorhanden ist?

Mittlerweile sieht man das ja fast überall in den Medien - jeder hat ein schönes, strahlendes weißes Lächeln… nur man selber vielleicht nicht. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Eine Möglichkeit ist zunächst einmal eine professionelle Zahnreinigung (PZR). Bei der professionellen Zahnreinigung werden in der Praxis von einer Helferin die Zähne poliert und leichte Verfärbungen wie Nikotin, Tee- oder Kaffeebelege entfernt, so dass die Zähne anschließend wieder ein kleines bisschen heller sind. Sollte das nicht ausreichen, also wenn trotz der Zahnreinigung die Zähne noch nicht richtig hell sind, gibt es eine weitere Möglichkeit: Das sogenannte Bleaching.

Bleaching bedeutet nichts anderes, als dass die Zähne aufgehellt werden. In der Regel durch Wasserstoff-Peroxid, da gibt es drei verschiedene Varianten.

Eine Möglichkeit ist das „interne Bleaching“, dies kommt allerdings nur für Zähne in Frage, die wurzelbehandelt sind, also die nicht mehr lebendig sind. Dort wird in den Zahn selber Bleichgel eingebracht und so der Zahn schrittweise innerhalb von 2-3 Tagen schrittweise ein bisschen aufgehellt

Die beiden Hauptmethoden heissen „Home-Bleaching“ und „Office-Bleaching“.

Beim Home Bleaching werden spezlelle Kunststoff-Folien hergestellt, auf die vom Patienten zuhause selber Bleichgel eingebracht wird und über einen Zeitraum von einer Woche bis zehn Tagen an vier bis sechs Stunden täglich die Zähne aufgehellt werden.

Nachteil: Das Zahnfleisch kann nicht so gut geschützt werden und es ist sehr viel Disziplin erforderlich, insofern, dass der Patient keinen Kaffee trinken darf, keinen Rotwein, Tee usw, weil dadurch natürlich das Ergebnis „verfälscht“ wird.

Effektiver ist in dem Fall dann das Office Bleaching. Hier wird in der Praxis von der Helferin Bleichgel auf den Zähnen verteilt und dieses Bleichgel wird mit einer speziellen Lampe aktiviert. Vorher, und das ist das Entscheidende, wird das Zahnfleisch geschützt. Da wird ein spezielles Gummi auf das Zahnfleisch aufgetragen, so dass kein Bleichgel auf das Zahnfleisch gelangt.

Es ist also ein sicheres Verfahren. Der zweite Vorteil ist, dass es tatsächlich schnell geht. Man ist in der Regel nach einer Stunde fertig, so dass im Anschluss an die eine Sitzung im Office Bleaching wieder ein schönes strahlendes weißes Lächeln hat und sich dann nicht mehr „vor den Profis der Medienwelt“ verstecken muss.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns zur Beratung! Wir freuen uns auf Sie.

Jetzt Termin vereinbaren

Kategorie: 

Tags: 

Passende Artikel zum Thema Prophylaxe

    Frage:  Was muss man sich eigentlich unter Parodontose vorstellen? Antwort: Parodontose heißt strenggenommen Parodontitis und „-itis“ ist in der Medizin immer eine Entzündung.…
    Frage: Was tun, wenn ich zur Parodontitis-Riskiogruppe gehöre? Antwort: Wenn man in die Risikogruppe fällt, sei es durch Rauchen oder durch Diabetis bzw. genetische…
    Frage: Ist zuviel Druck beim Zähneputzen schädllich?  Antwort: Hier spielt auch die Wahl der Bürste eine große Rolle. Viel Druck bei einer harten Zahnbürste kann…
    Frage: Wie soll ich meine Zähne putzen? Antwort: Um überhaupt einer Karies vorzubeugen, ist eine ausreichende und intensive Zahnpflege nötig. Insbesondere muss die Plaque, also die…
    Frage:  Welche Zahnpasta empfehlen Sie? Antwort: Neben dem klassischen Zähneputzen und der Zahnseide und den Zahnzwischenraumbürsten ist natürlich sehr sehr wichtig, womit man…