Zahnimplantate-Behandlung

Schöne und feste Zähne sorgen für einen lebendigen Gesichtsausdruck und spiegeln Gesundheit wieder. Kommt es jedoch durch z.B. Unfälle, eine Erkrankung der Zähne oder genetische Faktoren zu Zahnlücken, können künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die sog. Zahnimplantate, helfen, die Lücken zu schließen und so die Kaukraft und die Ästhetik wiederherzustellen.

Implantate können Zähne ersetzen, Zahnreihen vervollständigen oder Prothesen verankern. Sie bringen Ihnen Lebensfreude, mehr Lebensqualität und das Gefühl von Vitalität zurück.

Trotz umfangreicher Zahnpflege kann es immer wieder zu Lücken im Gebiss kommen. Ursachen dafür können sowohl Erkrankungen der Zähne oder des Zahnfleisches sein als auch Unfälle oder genetisch bedingte Zahnlücken. Da ein unvollständiges Gebiss nicht nur bei der Nahrungsaufnahme stört, sondern auch den Gesichtsausdruck beeinträchtigen kann, bieten Zahnimplantate sehr oft einen vollwertigen Ersatz.
 
Dank unserer modernen Praxisausstattung ist es uns möglich, größere Implantatoperationen und andere chirurgische Eingriffe in örtlicher Betäubung oder auf Wunsch im OP Zentrum FAZ in Narkose mit größtmöglicher Sorgfalt und Sicherheit durchzuführen.
 

Warum Zahnimplantate?

Durch ein Zahnimplantat steigt die Lebensfreude, man erhält wieder mehr Lebensqualität und kann endlich wieder über das ganze Gesicht strahlen. Zahnimplantate können nicht nur Lücken schließen, sondern auch Prothesen verankern und Zahnreihen vervollständigen. Unsere modernen Implantationsmethoden mit Hilfe modernster 3D-Röntgentechnik und der Möglichkeit, unter Vollnarkose zu operieren, bieten größtmögliche Sicherheit und optimale Behandlungsergebnisse.

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind kleine Schrauben aus körperverträglichem Titan, welche die Funktion von natürlichen Zahnwurzeln übernehmen können.

Implantate verwachsen aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit mit dem Knochen, was als sog. "Osseointegration" bezeichnet wird.

Nach einer Einheilungsphase können anschließend Kronen/Brücken oder herausnehmbarer Zahnersatz auf den Zahnimplantaten befestigt werden, die nun fest mit dem Knochen verbunden sind.

Durch diese hochmoderne Behandlungsmethode erhalten Sie einen festen belastbaren Zahnersatz, der sich in Punkto Funktionalität und Ästhetik nicht von Ihren natürlichen Zähnen unterscheidet und zudem noch einen hohen Kau- und Tragekomfort bietet. 

Planung einer Implantation

Jede Behandlung beginnt für Sie immer mit einem persönlichen Beratungsgespräch, in dem wir gemeinsam auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse sowie die Möglichkeiten einer Implantation eingehen. Nach einer ersten Untersuchung setzen wir neben unserer fachlichen Kompetenz (Master of Science Implantologie, Curriculum Implantologie) auf die Unterstützung modernster computergestützter Diagnostik.

Hierzu erfolgt eine dreidimensionale Implantatplanung am Computer anhand einer DVT. Diese Methode liefert uns im Gegensatz zu herkömmlichen Röntgenaufnahmen wesentlich genauere und aussagekräftigere Bilder von Ihrem Knochen und Ihren Zähnen.

Erst wenn alle Fragen Ihrerseits geklärt sind und wir die Implantation mit größter Sorgfalt geplant haben, geben Sie das Startsignal für den Eingriff. Dies schafft Sicherheit und Vertrauen. Wir verwenden, je nach Indikation und individueller Situation, verschiedene Implantatsysteme, unter anderem die von Straumann , Ankylos und SIC. 

Dr. Clausen zu den Vorteilen von Implantaten im Video-Interview


Sehen Sie hier alle Videos mit Dr. Clausen zum Thema "Zahnimplantate"

Knochenaufbau für Zahnimplantate

Im Vorfeld einer jeden Zahnimplantat-OP wird in unserer Praxis in Lübeck untersucht, ob an der Stelle, an der das Zahnimplantat gesetzt werden soll, genügend Knochen vorhanden ist. Bei länger bestehenden Zahnlücken oder im Rahmen von Entzündungen am Zahn und im Knochen ist es oft unumgänglich, den Knochen wiederherzustellen.

Dies erfolgt bei uns mit einem innovativen Verfahren aus der Biotechnologie, bei dem wir aus körpereigenem Blutplasma Membranen (Reich an Wachstumsfaktoren) herstellen können, mit denen wir die Knochendefekte schließen.

Dies gewährleistet einen schnellen Heilungsverlauf und ist Voraussetzung für eine sichere Implantation. Kombiniert wird dieses Verfahren in Einzelfällen auch noch mit künstlichen Knochenersatzmaterialien.

Schema einer Knochendefekts-Behandlung und 3D-Darstellung des Knochens und der Nerven vor einer geplanten Implantation

Die Behandlung

In aller Regel führen wir eine konventionelle Implantation ambulant unter einer lokalen Anästhesie durch. Dieser Vorgang ist unter normalen Umständen schmerzfrei, in besonderen Fällen oder auf Wunsch kann dieser Eingriff aber auch unter einer Vollnarkose durchgeführt werden. Nach erfolgter Implantation ist die Wundheilung in ungefähr 10 Tagen abgeschlossen.

Um dem Implantat die notwendige Stabilität zu verschaffen, muss es ca. 3-4 Monate im Unterkiefer und 5-6 Monate im Oberkiefer einheilen. Im Anschluss daran wird die Suprakonstruktion, also der Zahnersatz, auf das Implantat gesetzt, und die Behandlung ist abgeschlossen.

Kürzere Einheilphasen werden bei uns in der Regel nicht empfohlen, da nach wissenschaftlicher Ansicht die Gefahr eines Misserfolges aufgrund unvollständiger Einheilungsprozesse steigen kann. Im Anschluss an die Behandlung sollten Implantate im Rahmen der halbjährlichen Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig kontrolliert werden.

Narkosebehandlung bei Zahnimplantaten

In unserem neuen OP Bereich in unserer Praxisklinik für Zahnmedizin im FAZ (Facharzt Zentrum) ist es möglich, aufwendige Implantatoperationen mit Hilfe unseres Anästhesieteams schonend in Sedierung oder auch in Vollnarkose durchzuführen.

Im Normalfall reicht jedoch eine lokale Betäubung aus. Ein weiteres Einsatzgebiet unseres OPs und der Möglichkeit einer Narkose ist die Behandlung von Patienten mit Angst vor zahnärztlichen Behandlungen bzw. Implantationen.

Um stets eine größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können, arbeiten wir eng mit sehr erfahrenen und gut ausgebildeten Anästhesisten zusammen.

Passende Artikel zum Thema Zahnimplantate

In Kooperation mit den Lübecker Nachrichten entstand über das letzte Jahr eine Artikelserie zu dem Thema "Lebensqualität durch gesunde Zähne". Hier finden Sie den Link zu der Artikelserie der LN mit…
Frage: Welche Voruntersuchung wird vor dem Setzen eines Implantates vorgenommen? Antwort: Kommt es zu einem Zahnverlust und soll die vorhandene Zahnlücke durch Implantate ersetzt werden, steht vor…
Frage: Worin liegt der Vorteil einer dreidimensionalen Röntgenaufnahme? Antwort: Der Vorteil einer dreidimensionalen Röntgenaufnahme besteht darin, den Knochen in drei Ebenen darstellen zu können…
Noch vor wenigen Jahren bestand die Hauptaufgabe eines Zahnarztes darin, Zähne zu ziehen, Karies und Zahnfleischtaschen aufzuspüren und diese zu behandeln. Das ist heute ganz anders. „Unsere…
Der Mensch redet, beißt, kaut, lacht und manchmal knirscht er auch mit den Zähnen. Bei fast allem, was er tut, verrichtet das Kiefergelenk klaglos seinen Dienst. Einige Menschen vernehmen jedoch ein…